Dank und Einladung

Die Tür zum Kirchsaal im Gemeindehaus am Karl-Ritter-Platz geht auf, drei Kinder springen herein und stürmen die Spielecke. Sie sind schon zum dritten Mal hier und kennen sich aus. Ein erster Blick geht auch in Richtung Kleiderständer: Was da heute dabei ist? Schließlich ist es kalt draußen und die eigenen Sachen sind dünn. Aber es ist noch nicht vier Uhr, also bleibt die Kleiderausgabe noch geschlossen. Da öffnet sich die Tür auch schon wieder. Vorsichtig schaut eine junge Frau mit einem Kind auf dem Arm herein, der Mann mit dem zweiten Kind steht dicht dahinter. Eine Frau aus der Gemeinde bittet die Familie an einen Tisch, der schon gedeckt ist, bietet Kaffee und Tee an und lässt Zeit zum Ankommen. Immer weiter füllt sich der Raum, bald wird er mit ca.60 Menschen gut gefüllt sein. An allen Tischen sitzen Menschen aus der Erstaufnahmestelle und aus der Gemeinde, unterhalten sich, Kinder spielen, Frauen sind zwischen den Kleiderständern verschwunden. Immer wieder Ankommende treffen auf die ersten die schon gehen. Nach 2 Stunden wird es ruhiger, nur wenige Menschen sind dann noch im Raum, gemeinsam wird aufgeräumt, die Kleiderständer werden wieder aufgefüllt, Verabredungen zur Vorbereitung des nächsten Begegnungscafés getroffen, noch eine Tasse Kaffee, ein Blick in die Runde, ob alles aufgeräumt ist für die nächste Gemeindeveranstaltung und dann verlassen auch die Helferinnen und Helfer den Raum.
Herzlichen Dank allen, die sich so unkompliziert und engagiert in die Gestaltung der Dienstag-Nachmittage einbringen und allen Spendern, die diese Arbeit überhaupt erst möglich machen!
Und eine herzliche Einladung an alle, die selbst dabei sein wollen: Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Deutsch